Ausstattung
Klima-/Lichtklimaprüfschrank

Klimaschrank C-70/600 und Lichtklimaprüfschrank CL-60/3500

Die am IW vorhandenen Klimaprüfgeräte der Fa. CTS ermöglichen neben Normprüfungen auch individuell gestaltete Klimaprüfungen. Dabei können bestimmte klimatische Bedingungen abgebildet werden, wie z.B. das Klimaprogramm „Hannover“, das auf Grundlage durchschnittlicher Wetterbedingungen zur Bauteilprüfung erarbeitet wurde. Mit solchen Programmen ist es möglich, Klimaprüfungen im Vergleich zu Freibewitterungsversuchen im beschleunigten Verfahren durchzuführen.

Die am IW vorhandenen Klimaprüfgeräte der Fa. CTS ermöglichen neben Normprüfungen auch individuell gestaltete Klimaprüfungen. Dabei können bestimmte klimatische Bedingungen abgebildet werden, wie z.B. das Klimaprogramm „Hannover“, das auf Grundlage durchschnittlicher Wetterbedingungen zur Bauteilprüfung erarbeitet wurde. Mit solchen Programmen ist es möglich, Klimaprüfungen im Vergleich zu Freibewitterungsversuchen im beschleunigten Verfahren durchzuführen.

BESCHREIBUNG DER ANLAGE

Der Klimaschrank C-70/600 gestattet die Prüfung von Werkstoffen, Beschichtungen oder auch ganzen Bauteilen durch Klimaprüfungen, um die Einflüsse von Temperatur- bzw. Feuchtewechsel auf die Funktion und/oder Materialeigenschaften zu analysieren. Im Lichtklimaprüfschrank CL-60/3500 ist es zusätzlich möglich, Belastungen durch Sonnenlichtsimulatoren zu realisieren. Neben konventionellen Normprüfungen aus der Automobilindustrie können durch Programmierung verschiedener Testzyklen auch an individuelle Anforderungsbedingungen angepasste Prüfzyklen in beiden Prüfgeräten gefahren werden. Die Probengeometrie kann sehr unterschiedlich sein und wird in erster Linie nur durch das Prüfraumvolumen der jeweiligen Anlage begrenzt.

Technische Details:

Klimaprüfschrank
C-70/600
Lichtklimaprüfschrank
CL-60/3500
Temperaturprüfungen-70 °C bis +180 °C

-60 °C bis +160 °C (ohne Bestrahlung)

-20 °C bis +100 °C (mit Bestrahlung)

Feuchtebereich (rel. Feuchte)10 % bis 98 %

10 % bis 90 % (ohne Bestrahlung)

10 % bis >60 % (mit Bestrahlung)

Prüfvolumen600 Liter3,5 m³
Bestrahlungsstärke-1000 W/m²
Bestrahlte Fläche-max. 1400 mm x 700 mm
Dr.-Ing. Christian Klose
Leitung
Adresse
An der Universität 2
30823 Garbsen
Gebäude
Raum
112
Dr.-Ing. Christian Klose
Leitung
Adresse
An der Universität 2
30823 Garbsen
Gebäude
Raum
112