KooperationAusstattung
Schweißanlagen mit magnetisch bewegtem Lichtbogen

Schweißanlagen mit magnetisch bewegtem Lichtbogen (MBL)

Pressschweißen mit magnetisch bewegtem Lichtbogen erlaubt das stirnseitige Fügen von Hohlprofilen. Zwischen den Fügepartnern wir ein Lichtbogen gezündet und mittels extern aufgeprägten Magnnetfeld in Rotation versetzt. Die Lichtbogenrotation sorgt für ein gleichmäßiges Durchwärmen und Aufschmelzen der Fügezone. Gefügt wird die Verbindung durch ein definiertes Verpressen.

Pressschweißen mit magnetisch bewegtem Lichtbogen erlaubt das stirnseitige Fügen von Hohlprofilen. Zwischen den Fügepartnern wir ein Lichtbogen gezündet und mittels extern aufgeprägten Magnnetfeld in Rotation versetzt. Die Lichtbogenrotation sorgt für ein gleichmäßiges Durchwärmen und Aufschmelzen der Fügezone. Gefügt wird die Verbindung durch ein definiertes Verpressen.

KUKA H5000/1000

An der KUKA H5000/1000 Anlage zum Schweißen mit dem magnetisch bewegten Lichtbogen wurde am Institut für Werkstoffkunde ein Retrofit der Anlagensteuerung durchgeführt. Die Anlage erlaubt MBP-Schweißprozesse mit bis zu fünf gesteuerten Prozessphasen und eine vollständige Erfassung und Dokumentation aller relevanten Prozessgrößen während des Schweißprozesses.

TECHNISCHE DATEN

KUKA H5000/1000 (retrofit)

Stromquelle

EWM TETRIX 1002

Schweißstrom  bis max. 1000 A
Schweißspannung bis max. 100 V
Anlagensteuerung Siemens S7 1500
Stauchdruck 60 bis 120 bar  

MIAB-VA250

TECHNISCHE DATEN

MIAB-VA250

Stromquelle

Tetrix 1002 RC

Schweißstrom 2 x 1000 A
AnlagensteuerungSPS Beckhoff
Gesamtpresskraft 2300 kN
Dr.-Ing. Thomas Hassel
Leitung
Adresse
Lise-Meitner-Straße 1
30823 Garbsen
Gebäude
Raum
203
Dr.-Ing. Thomas Hassel
Leitung
Adresse
Lise-Meitner-Straße 1
30823 Garbsen
Gebäude
Raum
203