StudiumLehrveranstaltungen
Werkstoffkunde II

Werkstoffkunde II

Art der Veranstaltung
Vorlesung + Übung
Niveaustufe
Grundstudium / Bachelor
SemesterWintersemester
Creditpoints
5 CP
Dozenten/Professoren   Prof. Dr.-Ing. Hans Jürgen Maier, Apl. Prof. Dr.-Ing. habil. Kai Möhwald

MODULBESCHREIBUNG:

Ziel der Vorlesung ist es, ein grundlegendes Verständnis für die Nichteisenmetalle, Polymer- und Verbundwerkstoffe, sowie Keramiken und Hartmetalle zu erarbeiten. Im ersten Schritt werden hierzu die Gewinnungs- oder Herstellungsmechanismen sowie die jeweiligen Eigenschaften und Verarbeitungsverfahren ausgewählter Werkstoffe vorgestellt. Darauf aufbauend werden Anpassungen der Werkstoffeigenschaften durch Wärmebehandlungen, Legierungselemente oder veränderte Materialzusammensetzung behandelt und auf entsprechende Anwendungsbeispiele eingegangen. Durch das Verständnis der Werkstoffeigenschaften wird die Grundlage für die Beurteilung der Verarbeitungsverfahren und ihrer Anwendungsgebiete gelegt.

Inhalte des Moduls:

  • Nichteisenmetalle
  • Polymerwerkstoffe
  • Keramische Werkstoffe
  • Hartmetalle
  • Verbundwerkstoffe

INHALTE DER LEHRVERANSTALTUNG

Ziel des Moduls Werkstoffkunde II ist es, ein Verständnis für die Herstellungsprozesse, Eigenschaften und Anwendungen von Nichteisenmetallen, Polymer- und Verbundwerkstoffen, sowie Keramiken und Hartmetallen zu erarbeiten. Nach erfolgreichem Abschluss des Moduls sind die Studierenden in der Lage,

  • die Eigenschaften von Nichteisenmetallen und deren Legierungen wie Aluminium, Magnesium oder Titan einzuordnen und zu differenzieren sowie deren Herstellungsprozesse zu beschreiben,
  • Polymerwerkstoffe und deren Herstellungsverfahren zu benennen und zu erläutern,
  • die Herstellung, Eigenschaften und Anwendungen von keramischen Werkstoffen differenziert darzulegen,
  • Hartmetalle und Cermets hinsichtlich Eigenschaften, Herstellung und Anwendungen einzuordnen und zu bewerten sowie
  • Verbundwerkstoffe zu klassifizieren und deren Herstellung und Anwendung zu erläutern.

KLAUSURANKÜNDIGUNG

Die Klausur "Werkstoffkunde II" wird am Montag, den 31.08.2020, um 12.00 Uhr stattfinden.

Die Dauer der Klausur beträgt 60 Minuten.

Die Raumbelegung ist in Stud.IP innerhalb des Reiters "Dateien" in der Veranstaltung "Werkstoffkunde II" sowie auf dem Schwarzen Brett Maschinenbau https://www.sbmb.uni-hannover.de/ hinterlegt.

Die Platzzuweisung innerhalb des Prüfungsraumes wird am Tag der Klausur vor Ort jeder/m einzelnen Studierenden am Eingang nach der Kontrolle der Personalien bekanntgegeben. Bitte denken Sie für die Legitimationskontrolle an Ihren Studierendenausweis, einen gültigen Lichtbildausweis und Ihren persönlichen Mund- und Nasenschutz. Bitte beachten Sie alle nötigen Abstandsregeln und das derzeitige Hygienekonzept der LUH www.uni-hannover.de/fileadmin/luh/content/pressestelle/aktuelles/klausuren-hygienekonzept_DE.pdf

Nicht programmierbare Taschenrechner dürfen verwendet werden. Alle anderen elektronischen Geräte/Hilfsmittel sind nicht zugelassen.

Wichtiger Hinweis:

Im Falle von Covid19-Symptomen innerhalb von zwei Wochen nach der Klausur ist umgehend das Studiendekanat zu informieren: studienberatung@maschinenbau.uni-hannover.de

Studierende, die vor oder während der Klausur erkennbare Krankheitssymptome aufweisen, werden von der Prüfung ausgeschlossen.

IHR BETREUER UND ANSPRECHPARTNER

M. Sc. Markus Mlinaric
Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Adresse
Lise-Meitner-Straße 1
30827 Garbsen
Gebäude
Raum
209
Adresse
Lise-Meitner-Straße 1
30827 Garbsen
Gebäude
Raum
209