Studium
Studien- & Abschlussarbeiten

Studien- und Abschlussarbeiten am IW

Das IW bearbeitet eine breite Palette an Forschungsthemen und sucht daher stetig nach studentischen Hilfskräften und wissenschaftlichen Mitarbeitern aus den unterschiedlichsten Fachbereichen. Aufgrund der Vielfältigkeit der Projekte am IW stellen die ausgeschriebenen Stellen immer nur einen Ausschnitt aus dem Tätigkeitsspektrum dar.

BIOMEDIZINTECHNIK UND LEICHTBAU

Zur Zeit werden im Bereich "Biomedizintechnik und Leichtbau" keine Projekt- oder Abschlussarbeiten angeboten


FÜGE- UND OBERFLÄCHENTECHNIK

  • Applikation von Nickelbasislegierungen durch thermisches Spritzen zur Repa-ratur von Hochdruckturbinenschaufeln (Abschluss-/Projektarbeit)

    Arbeitsinhalt

    Zur Reparatur von Hochdruckturbinenschaufeln aus Nickelbasislegierungen in der Luftfahrtindustrie und in der Kraftwerkstechnik kommt neben den Schweißverfahren auch das Hochtemperaturlöten zum Einsatz. In der Regel wird das Lot, was ebenfalls eine Nickelbasislegierung ist, in Form von Pasten, Tapes oder Lotfolien per Hand auf die defekten Stellen der Turbinenschaufel aufgebracht. In diesem Forschungsprojekt wird das Lot mittels thermischen Spritzens appliziert.

    In dieser Arbeit werden die von den Luftfahrtbehörden, wie FAA und EASA zugelassenen Reparaturlote weiterentwickelt. Hierzu werden Mischungen der Reparaturlote mit dem Turbinenschaufelgrundwerkstoff (Inconel 718) hergestellt und verschiedene Mischungsverhältnisse eingestellt. Es werden drei Mischungsverhältnisse betrachtet: Lot im Überschuss, gleiche Massenanteile an Lot und Grundwerkstoff sowie Überschuss an Grundwerkstoff. Die so hergestellten Blends werden mittels thermischen Spritzens appliziert. Als Verfahren kommt das atmosphärische Plasmaspritzen zum Einsatz. Die applizierten Lote werden unterschiedlich wärmebehandelt. Um die Qualität der wärmebehandelten Lote in Hinblick auf Porenbildung und Substratanbindung beurteilen zu können, werden materialographische Querschliffe angefertigt.

    Voraussetzungen

    Interesse an werkstoffkundlichen Fragestellungen, selbstständiges Arbeiten  

    Ansprechpartner/Betreuer:

    Martin Nicolaus
  • Parameteruntersuchungen zum Löten von zinkbeschichteten Modellbauteilen definierter Geometrien (Abschluss-/Projektarbeit)

    Arbeitsinhalt

    Gegenstand dieser Arbeit ist die Durchführung von Lötversuchen in chlorwasserstoffdotiertem Stickstoff unter Verwendung von Bauteilproben definierter Geometrie. Hierbei soll neben den Prozessparametern insbesondere der Einfluss der Bauteilgeometrie, d. h. der konkreten Diffusionsbedingungen, auf das Lötergebnis untersucht werden. Die Lötversuche werden in einem umgerüsteten Laborofen durchgeführt.  

    Voraussetzungen

    Kenntnisse im Bereich der Löttechnologie  

    Ansprechpartner/Betreuer

    André Langohr

UNTERWASSERTECHNIKUM


TECHNOLOGIE DER WERKSTOFFE

  • Lebensdaueruntersuchung blechmassivumgeformter Werkstoffzustände und Analyse von duktiler Schädigung (Projekt-, Diplom- oder Masterarbeit)
    Achtung

    Diese Projektarbeit ist auch als HiWi-Job geeignet.

    Arbeitsinhalt

    Der SFB-Transregio (TR) 73 untersucht Blechmassivumformprozesse, die es ermöglichen, komplexe Werkstückgeometrien mit Funktions- und Nebenformelementen herzustellen. Durch lokal unterschiedliche, teilweise hohe Umformgrade stellen sich unterschiedliche Werkstoffzustände im Bauteil ein. Diese können zusätzlich durch nachfolgende Wärmbehandlungsprozesse angepasst werden.

    Im Rahmen dieser Arbeit sollen die verschiedenen Werkstoffzustände in Hinblick auf ihre duktile Schädigung untersucht werden. Für die Ermittlung der eingebrachten Wechselverformungsenergie bei zyklischer Belastung sind dehnungsgeregelte Ermüdungsexperimente an vorverformten Ermüdungsproben geplant. 

    Voraussetzung

    • selbstständiges Arbeiten,
    • gute Deutschkenntnisse,
    • Vorkenntnisse in Materialermüdung,
    • Kenntnisse in SolidWorks®,    
    • handwerkliches Geschick, 
    • Spaß am wissenschaftlichem Arbeiten
    M. Sc. Steffen Wackenrohr
    Adresse
    An der Universität 2
    30823 Garbsen
    Adresse
    An der Universität 2
    30823 Garbsen
    M.Sc. Steffen Wackenrohr
  • Intelligente Werkstoffe II (Abschluss- & Projektarbeit/HiWi-Job)
    Achtung

    Diese Projektarbeit ist auch als HiWi-Job geeignet.

    Arbeitsinhalt

    Zyklisch auftretenden Beanspruchungen an Schmiedewerkzeugen führen zu einer stetigen Schädigung der Werkzeugoberfläche und letztendlich zu einem verschleißbedingtem Ausfall der Werkzeuge. Im Rahmen dieser Arbeit soll durch Verwendung eines intelligenten Stahles in Kombination einer werkstoffspezifischen angepassten Nitrierbehandlung die Verschleißbeständigkeit erhöht werden

    Aufgaben

    • Literaturrecherche
    • Abguss der Werkstoffe mit nachfolgender Überprüfung der chemischen Zusammensetzung
    • Durchführung mechanischer Prüfungen

    Voraussetzung

    • selbstständiges Arbeiten,
    • gute Deutschkenntnisse,
    • Vorkenntnisse in der Gießereitechnik

    Ansprechpartner/Betreuer

    Serdal Acar
  • Konzeption eines Aktors aus Formgedächtnislegierungen zum Einsatz im Glaukom-Implantat (Abschlussarbeit; Studienarbeit)

    Arbeitsinhalt

    Schwerpunkt der vorliegenden Arbeit ist die Entwicklung eines Aktors zur Einstellung der Öffnungsweite eines Augenimplantats zur Regulierung des Augeninnendruckes. Zu diesem Zweck sollen zwei Formgedächtnis-legierungen, von denen eine einen thermischen und die andere einen magnetischen Formgedächtniseffekt aufweist, zum Einsatz kommen. Ausgehend von den vorhandenen Eigenschaften der beiden Legierungen sollen mögliche Geometrien des Aktors vorgeschlagen werden. Besondere Aufmerksamkeit soll der Anpassung der  Eigenschaften z. B. mit einer Wärmebehandlung gewidmet werden.    

    Voraussetzung

    • selbstständiges Arbeiten    
    • gute Deutschkenntnisse
    • idealerweise Vorkenntnisse zum Formgedächtniseffekt
    Dipl.-Ing. Illia Hordych
    Wiss. Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter
    Adresse
    An der Universität 2
    30823 Garbsen
    Gebäude
    Raum
    103
    Adresse
    An der Universität 2
    30823 Garbsen
    Gebäude
    Raum
    103
  • Auslegung und Konstruktion eines Walzversuchstandes für den Einsatz in einer Handschuhbox

    Arbeitsinhalt

    In einem neuartigen Forschungsansatz soll der industriell etablierte Prozess des Walzplattierens unter einer extrem hohen Vakuum (XHV) adäquaten Atmosphäre realisiert und untersucht werden.

    Hierzu soll im Rahmen der ausgeschriebenen Arbeit ein geeigneter Versuchsstand konstruiert, in Betrieb genommen und kritisch analysiert werden, um zukünftige Untersuchungen des Kaltwalzplattierens von Metallblechen innerhalb einer Handschuhbox zu ermöglichen. 

    Voraussetzung

    • Sehr gute Kenntnisse in der Bauteilauslegung und Konstruktion

    • Eigenständiges und zuverlässiges Arbeiten
    • Sehr gute Deutschkenntnisse
    M. Sc. Khemais Barienti
    Wiss. Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter
    Adresse
    An der Universität 2
    30823 Garbsen
    Gebäude
    Raum
    205
    Adresse
    An der Universität 2
    30823 Garbsen
    Gebäude
    Raum
    205
  • Steigerung mechanisch technologischer Eigenschaften von Werkzeugstählen (Abschluss-/Projektarbeit)

    Arbeitsinhalt

    Bei der Korrosion führen physikalisch-chemische Wechselwirkungen zwischen einem Metall und seiner Umgebung zu erheblichen Beeinträchtigungen der Funktion des Metalls oder des tech-nischen Systems.  Untersuchungen haben gezeigt, dass die Anwendung einer Kryobehandlung in der Wärmebehandlungskette die Korrosionsbeständigkeit von Stählen verbessert.

    Im Rahmen dieser Arbeit soll der Einfluss einer Kryobehandlung auf die Korrosionsbeständigkeit von Stählen bei unterschiedlichen Austenitisierungs- und Anlasstemperaturen untersucht werden. Das Gefüge ist sowohl mittels Lichtmikroskopie als auch im Rasterelektronenmikroskop zu untersuchen.

    Die Korrosionsbeständigkeit der Stähle soll mit elektrochemischen Messverfahren ermittelt werden.

    Voraussetzungen

    selbstständiges Arbeiten, gute Deutschkenntnisse  

    Ansprechpartner/Betreuer

    Serdal Acar

ZERSTÖRUNGSFREIE PRÜFVERFAHREN

Zur Zeit werden im Bereich "Zerstörungsfreie Prüfverfahren" keine Projekt- oder Abschlussarbeiten angeboten