ForschungAktuelle Projekte
Zerstörungsfreie Detektion des Restaustenitgehalts in der Wärmebehandlungsroute beim Härten von Wälzlagerstählen

Zerstörungsfreie Detektion des Restaustenitgehalts in der Wärmebehandlungsroute beim Härten von Wälzlagerstählen

Jahr:  2022
Datum:  08-11-22
Förderung:  AiF-IGF Vorhaben Nr.: 22623 N / 2
Laufzeit:  01.09.2022 – 28.02.2025

Unter ausreichender mechanischer Belastung wandelt Restaustenit spannungs- oder verformungsinduziert in Martensit um. Die Festigkeit und Duktilität eines Bauteils können somit zusätzlich gesteigert werden (TRIP-Effekt). Insbesondere bei Bauteilanwendungen mit Belastungsspitzen kann durch die präzise Einstellung von Restaustenitgehalten mit ausreichender Stabilität innerhalb von Wärmebehandlungslinien eine beachtliche Lebensdauersteigerung erzielt werden. Ziel dieses Forschungsvorhabens ist die zerstörungsfreie inline Erfassung und Bewertung des Restaustenitgehalts in verschiedenen Tiefenlagen mittels in-situ Wirbelstromprüftechnik.