Institute of Materials Science
Logo Institute of Materials Science
 
Studium
Studien- und Abschlussarbeiten

Studien- und Abschlussarbeiten am IW

Das IW bearbeitet eine breite Palette an Forschungsthemen und sucht daher stetig nach studentischen Hilfskräften und wissenschaftlichen Mitarbeitern aus den unterschiedlichsten Fachbereichen. Aufgrund der Vielfältigkeit der Projekte am IW stellen die ausgeschriebenen Stellen immer nur einen Ausschnitt aus dem Tätigkeitsspektrum dar. Sprechen Sie uns daher am besten direkt an!

Biomedizintechnik und Leichtbau

Um zu erfahren, ob es aktuelle Themen für Studien- und Abschlussarbeiten im Bereich "Biomedizintechnik und Leichtbau" gibt, können Sie gern direkt mit Dr.-Ing. Christian Klose Kontakt aufnehmen.


Füge- und Oberflächentechnik

Um zu erfahren, ob es aktuelle Themen für Studien- und Abschlussarbeiten im Bereich "Füge- und Oberflächentechnik" gibt, können Sie gern direkt mit apl. Prof. Dr.-Ing. habil. Kai Möhwald Kontakt aufnehmen.  


Unterwassertechnikum


Technologie der Werkstoffe

  • Studentische Hilfskraft für die Unterstützung von Forschungsprojekten

    Arbeitsinhalt

    • Literaturrecherche
    • Simulation von induktiven Erwärmungen in ANSYS
    • Vorbereitungen von Proben
    • Durchführung von Versuchen

     

    Angestrebt ist ein langfristiges Beschäftigungsverhältnis als studentische Hilfskraft. Bei Interesse wenden Sie sich mit einer kurzen Bewerbung inkl. Notenspiegel.

    Termin:

    ab sofort

    Voraussetzungen

    • selbständiges Arbeiten
    • Zuverlässigkeit
    • Interesse an Simulationsaufgaben

    Ansprechpartner/Betreuer

    M. Sc. Patrick Evers
    Research Staff
    Address
    An der Universität 2
    30823 Garbsen
    Building
    Room
    206
    M. Sc. Patrick Evers
    Research Staff
    Address
    An der Universität 2
    30823 Garbsen
    Building
    Room
    206
  • Texturierung vielkristalliner zweiphasiger CoNiAl-Formgedächtnislegierungen
    Achtung

    Studien- oder Masterarbeit

    Arbeitsinhalt

    CoNiAl-Legierungen zeigen ein großes Potential, um als thermisch und magnetisch schaltende Aktoren und Sensoren für viele Anwendungen eingesetzt zu werden. Sie bieten die Möglichkeit großer Betätigungsspannungen und, bei magnetfeldinduzierter Aktivierung, Betätigungsfrequenzen im kHz-Bereich. Einkristalline CoNiAl-Legierungen weisen eine hohe Festigkeit auf und sind gut gießbar, aber jedoch kosten- und zeitaufwändig herzustellen. Die Herstellung von vielkristalline CoNiAl-Legierungen könnte einen industriellen Einsatz als Hochtemperatur-Formgedächtnis-Legierung ermöglichen.

    Im Rahmen dieser Arbeit soll durch eine gezielte Erzeugung kristallografischer Texturen an vielkristallinen Hochtemperaturform­gedächtnis­legierungen auf CoNiAl-Basis Untersuchungen bezüglich der spannungsinduzierten Martensit-Umwandlung auf funktioneller Stabilität durchgeführt werden. Die Textur soll anhand der Parameter Kraft und Temperatur derart erzeugt werden, dass eine martensitische Umwandlung unterbunden wird.

    Aufgaben

    • Literaturrecherche
    • Thermomechanische Texturierung
    • Legierungscharakterisierung
    • wissenschaftliches Arbeiten

    Voraussetzung

    • selbstständiges Arbeiten,
    • gute bis sehr gute Studienleistungen
    • Kenntnisse über Formgedächtnislegierungen

    Ansprechpartner/Betreuer

    M. Sc. Serdal Acar
    Research Staff
    Address
    An der Universität 2
    30823 Garbsen
    Building
    Room
    206
    M. Sc. Serdal Acar
    Research Staff
    Address
    An der Universität 2
    30823 Garbsen
    Building
    Room
    206
  • Entwicklung einer Wärmebehandlungsstrategie für eine hybride Ritzelwelle (Bachelorarbeit)
    Achtung

    Bachelorarbeit

    Arbeitsinhalt

    Im SFB 1153 werden hybride Hochleistungsbauteile durch Tailored-Forming hergestellt. Dabei werden beispielsweise unterschiedliche Stahlwerkstoffe mittels Plasma-Pulver-Auftragschweißen oder Laser-Draht-Auftragschweißen auf ein Halbzeug aufgebracht. Durch den nachfolgenden Querkeilwalzprozess wird das Halbzeug zu einer Ritzelwelle umgeformt. Zur Einstellung der Festigkeit und des Gefüges folgt darauf eine Wärmebehandlung. Im Rahmen dieser Arbeit soll eine Wärmebehandlungsstrategie, für die querkeilgewalzten Ritzelwellen entwickelt werden. Dazu sollen unterschiedliche Wärmebehandlungsstrategien erarbeitet, Proben wärmebehandelt und metallografische Untersuchungen durchgeführt werden.

    Voraussetzungen

    • selbstständiges und gewissenhaftes Arbeiten
    • Zuverlässigkeit
    • gute Deutschkenntnisse

    Ansprechpartner/Betreuer

    M. Sc. Christoph Kahra
    Research Staff
    Address
    An der Universität 2
    30823 Garbsen
    Building
    Room
    220
    M. Sc. Christoph Kahra
    Research Staff
    Address
    An der Universität 2
    30823 Garbsen
    Building
    Room
    220
  • Experimentelle Modellvalidierung einer gepulsten Spraykühlung zur Wärmebehandlung der Stahlbauteile

    Arbeitsinhalt

    Schwerpunkt der vorliegenden Arbeit ist die experimentelle Validierung eines Modells zur Spraykühlung von geschmiedeten Bauteilen aus unterschiedlichen Stahlwerkstoffen. Zu diesem Zweck sollen definierte Demonstratorbauteile entsprechend einer Versuchsmatrix in einem Teststand wärmebehandelt und abschließend die mechanischen Eigenschaften und das Gefüge untersucht werden. Die experimentellen Ergebnisse sind mit der Simulation zu vergleichen. Ausgehend davon werden Rückschlüsse auf die Modellgenauigkeit gezogen und ggf. Ursachen für Abweichungen festgestellt bzw. beseitigt.

    Voraussetzung

    • selbstständiges Arbeiten,
    • gute Deutschkenntnisse
    • Vorkenntnisse in ANSYS Simulationsprogramme

    Ansprechpartner/Betreuer

    Dipl.-Ing. Illia Hordych
    Research Staff
    Address
    An der Universität 2
    30823 Garbsen
    Building
    Room
    103
    Dipl.-Ing. Illia Hordych
    Research Staff
    Address
    An der Universität 2
    30823 Garbsen
    Building
    Room
    103
  • Studentische Hilfskraft im Bereich Hochentropie-Formgedächtnislegierungen (23-40h)

    Arbeitsinhalt

    • Interesse im Bereich der Legierungsherstellung und Prozesstechnik
    • schmelzmetallurgische Herstellung
    • Wärmebehandlung und Thermo-Mechanische Bearbeitung
    • Präparation von Halbzeugen und Probenmaterial
    • Konstruktion von funktionalen Prüfbauten
    • Literaturrecherche

     

    Es wird ein längerfristiges Arbeitsverhältnis angestrebt, die Arbeitszeit ist variabel (23h-40h pro Monat). Das spätere Schreiben einer Abschlussarbeit ist möglich. Sofern Interesse besteht, senden Sie mir bitte eine Mail mit einem kurzen Vorstellungstext (inkl. Notenspiegel) zu.

    Voraussetzung

    • selbstständiges und gewissenhaftes Arbeiten
    • Umgang mit Solidworks oder vergleichbare CAD-Programme
    • Zuverlässigkeit
    • gute Englisch- und Deutschkenntnisse

    Ansprechpartner/Betreuer

    M. Sc. Christian Hinte
    Research Staff
    Address
    An der Universität 2
    30823 Garbsen
    Building
    Room
    205
    M. Sc. Christian Hinte
    Research Staff
    Address
    An der Universität 2
    30823 Garbsen
    Building
    Room
    205
  • Studentische Hilfskraft für die Unterstützung von Stromimpulsbearbeitung von Magnesiumlegierungen

    Arbeitsinhalt

    Für unterstützende Tätigkeiten im Rahmen des Projekts „Stromimpulsbearbeitung von Magnesiumlegierungen“ wird ab sofort  ein/-e HiWi gesucht. Der Arbeitsinhalt beinhaltet u.a:  

    • Literaturrecherche
    • Datenanalyse
    • Versuchsdurchführung und -auswertung
    • Bearbeitung von Graphiken, Erstellung von technischen Zeichnungen

     

    Voraussetzung

    • selbstständiges Arbeiten
    • MS-Office, SolidWorks

    Ansprechpartner/Betreuer

    Dipl.-Ing. Elvira Robertovna Karsten
    Research Staff
    Address
    An der Universität 2
    30823 Garbsen
    Building
    Room
    203
    Address
    An der Universität 2
    30823 Garbsen
    Building
    Room
    203

Zerstörungsfreie Prüfverfahren

Sofern keine freien oder Ihren Studienschwerpunkten entsprechenden Themen verfügbar sein sollten, können Sie sich für Hilfestellungen bei der Suche nach Studien- und Abschlussarbeiten an die Studienberatung der Fakultät für Maschinenbau wenden: